CRM vs. ERP: Holen Sie das Beste aus beiden Welten

Abteilungsübergreifende Arbeitseffizienz wird für Unternehmen immer entscheidender. Es gibt verschiedene Ansätze zur Rationalisierung von Aktivitäten innerhalb eines Unternehmens. CRM- und ERP-Systeme sind zwei der beliebtesten Konzepte und zielen darauf ab, Prozesse über Unternehmensbereiche hinweg zu optimieren. Beide Systeme basieren auf der Idee, einen vernetzten und ungehinderten Informationsfluss zu ermöglichen, um reibungslose Abläufe, Analysen und Austausch zu gewährleisten.

Aber was ist CRM oder ERP genau? Lasst uns genauer hinschauen!

Was ist CRM?

Ein CRM-System hilft bei der Verwaltung Ihrer Geschäftsbeziehungen

Um eine klare Vorstellung von CRM zu bekommen, lassen Sie uns zunächst klären, wofür es steht. CRM ist die Abkürzung für Customer Relationship Management und konzentriert sich buchstäblich auf Kundenbeziehungen. Ein Ansatz, der in der heutigen Geschäftswelt durchaus Sinn macht, denn gute Kundenbeziehungen sind entscheidend für die Bindung und Gewinnung von Kunden.

CRM ist eine ganzheitliche Softwarelösung, die zur Planung, Steuerung und Durchführung aller Interaktionen mit Kunden dient. Ziel ist es, alle Phasen des Account Managements zu organisieren und zu unterstützen. Das CRM-System sammelt abteilungsübergreifend Informationen zu bestehenden oder potenziellen Kunden (z. B. Telefonate oder E-Mails), strukturiert die gesammelten Informationen und gibt einen umfassenden Überblick. Es bietet eine systematische Möglichkeit, das kontinuierlich wachsende Wissen des Unternehmens über Kunden und ihre Bedürfnisse zu nutzen, um eine optimale kundenorientierte Ausrichtung zu erreichen. Das Wissen um die Kundenhistorie trägt auch zu einer besseren Kommunikation in der Zukunft bei. Im Grunde ist es ein effizienter und unkomplizierter Ansatz, um die gesamte Customer Journey zu verfolgen – von der ersten Anfrage bis zum finalen Verkauf.

Ein CRM-System kann Unternehmen somit dabei helfen, mit ihren Kunden in Kontakt zu bleiben, ihre Prozesse zu optimieren und die Rentabilität zu steigern. Kurz gesagt, das Ziel von CRM ist die Verbesserung der Geschäftsbeziehungen auf allen Ebenen des Unternehmens, vom Marketing bis zum Kundenservice.

Und was ist ERP?

Beginnen wir wieder mit der Erklärung der Abkürzung. ERP steht für Enterprise Resource Planning.

Über ein ERP-System lassen sich alle Prozesse verbinden, die für eine erfolgreiche Unternehmensführung erforderlich sind. Es ist ein Knotenpunkt, der die Systeme der verschiedenen Abteilungen verbindet, sodass auf relevante Daten zugegriffen und diese problemlos im gesamten Unternehmen geteilt werden können. Abhängig vom Unternehmen und seinen Anforderungen kann die ideale Lösung ein ERP-System oder eine Kombination aus separaten ERP-Modulen sein.

ERP-Systeme sind darauf ausgerichtet, einen reibungslosen und schnellen Informationsfluss im Unternehmen zu gewährleisten. Eine bereichsübergreifende Verbindung zwischen Fertigung, Lieferkette, Finanzen, Personalwesen und anderen Abteilungen kann Ihnen helfen, das Gesamtbild zu sehen. Aber ERP-Systeme können auch für Zwecke wie Kostensenkung, Betriebsverbesserung und Geschäftserweiterung eingesetzt werden. Auf Basis neuester Technologien kann eine moderne ERP-Software sogar zusätzliche Erkenntnisse darüber liefern, wie Sie die Effizienz in Ihrem Unternehmen steigern können.

Was ist der Unterschied zwischen ERP und CRM?

Der Unterschied zwischen ERP und CRM

CRM- und ERP-Systeme basieren auf unterschiedlichen Konzepten, dennoch gibt es einige Gemeinsamkeiten:

  • CRM und ERP teilen einige der gleichen Grundideen
  • Beide basieren auf einem Netzwerk, das Daten aus verschiedenen Unternehmensbereichen verbindet, um die Zugänglichkeit zu verbessern
  • ERP und CRM können vor Ort im Unternehmen oder über eine Cloud-Lösung abgewickelt werden

Und was sind die wesentlichen Unterschiede zwischen ERP und CRM?

  • Der Hauptunterschied besteht darin, dass ERP hauptsächlich für Finanzdaten von Finanzabteilungen verwendet wird, die im Backoffice arbeiten
  • CRM wird für Kundendaten von Verkaufs- und Kundendiensteinheiten im Front Office verwendet

Wäre es nicht großartig, das Beste aus beiden Konzepten zu kombinieren?

Früher oder später verspüren die meisten wachsenden Unternehmen den Bedarf an ERP- und/oder CRM-Lösungen innerhalb ihrer Unternehmensstruktur. Beim Einsatz einfacher Tools und Software oder gar Tabellenkalkulationen zur Verwaltung von Konten und großen Mengen an Informationen und Daten stößt jedes Unternehmen irgendwann an seine Grenzen. Abhängig von Ihrem Geschäftsmodell können ERP- oder CRM-Systeme von Anfang an sehr hilfreiche und zeitsparende Lösungen sein.

Ein Ansatz, der ERP- und CRM-System kombiniert, führt zu höchstmöglicher Effizienz. Wenn ERP- und CRM-Systeme Daten austauschen, können Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter von den Vorteilen beider Konzepte profitieren und gleichzeitig den besten Ansatz für ihren individuellen Arbeitsbereich wählen.

envivo.io kann Ihnen helfen, eine Brücke zwischen ERP- und CRM-Systemen zu bauen, um optimale Ergebnisse zu gewährleisten.